News

Mit Diabelli und Mozart beginnen wir
das Jahr 2020!

NEWSLETTER JÄNNER 2020

Liebe Freunde der Kirchenmusik!
Sehr geehrte Damen und Herren!

Wieder ein Jahr vorbei, und ein neues beginnt. Ich hoffe, Sie halten uns auch 2020 die Treue! Auch wenn es in der Kirche derzeit etwas kühl ist, sollten Sie unsere Aufführungen im Jänner nicht versäumen!

Am 5. Jänner präsentieren wir in der Jesuitenkirche eine typische Weihnachtsmesse, die Pastoralmesse in F von Anton Diabelli. Der Komponist aus dem Salzburger Land ist allen Musikschülern durch seine Sonaten bekannt, Musikfreunden auch als Namensgeber von Beethovens „Diabelli-Variationen“. Er hat aber auch fünf Messen komponiert. Seine Pastoralmesse ist „am Land“ sehr beliebt, in Tirol beispielsweise gehört sie für viele Kirchenchöre alljährlich zum fixen Bestandteil liebgewordener musikalischer Weihnachtstradition. In Wien, der Stadt, wo Diabelli 55 Jahre bis zu seinem Tod gelebt und gewirkt hat, ist sie jedoch sehr selten zu hören.

Am nächsten Tag, dem Dreikönigstag, singen wir wieder die „Krönungsmesse“ von Mozart.

Natürlich freuen wir uns auch auf das „Stille Nacht“, das der Chor in beiden Gottesdiensten am 5. Und 6. Jänner in dem 4-stimmigen Chorsatz singen wird, für den die Chorvereinigung in ganz Wien berühmt ist.

Nach der Nikolaimesse am 12.1. folgt am letzten Sonntag im Jänner (26.) eine Premiere: Wir haben die Messe in D-Dur, die einzige Messe von Otto Nicolai, neu in unser Programm aufgenommen. Sie wurde zuletzt unter Prof. Wolf aufgeführt. Freuen Sie sich auf diese schöne Messkomposition!

Die Weihnachtskrippe in der Jesuitenkirche können Sie bis Maria Lichtmess (2.2.) besichtigen.

Hartwig Frankl, Obmann

Weiterlesen