Chor

slider01

Chor | Musikalischer Leiter | Chronik

Die „Chorvereinigung St. Augustin“ in der Jesuitenkirche (Universitätskirche) ist kein Konzertchor, sondern ein Kirchenchor, bestehend aus etwa 70 ehrenamtlich wirkenden Damen und Herren.

Die Chorvereinigung St. Augustin nimmt in Wiens Kirchenmusikszene einen besonderen Platz ein: An nahezu jedem Sonn- und Feiertag – mit Ausnahme der Ferienmonate im Sommer – gestaltet sie die Gottesdienste mit einer der Chor- und Orchestermessen aus ihrem breiten Repertoire. Dabei stehen auch aufwendige und künstlerisch schwierige Werke auf dem Programm. Dies wäre ohne das besondere Engagement der Sängerinnen und Sänger, ohne professionelle Musiker – rekrutiert aus den großen Wiener Orchestern, die den Chor zumeist schon viele Jahre begleiten – und ohne erstklassige Solisten nicht realisierbar.

So ermöglicht zum einen der ehrenamtliche Einsatz der vielen Chormitglieder, zum anderen die begeisterte Mitwirkung der Berufsmusiker die gewohnt hohe künstlerische Qualität dieses kirchenmusikalischen „Unternehmens“. In der prachtvollen barocken Jesuitenkirche, dem idealen Raum für die Darbietung solcher Musik, eröffnet sich der feiernden Gottesdienstgemeinde die wahre Dimension dieser großartigen Werke der Kirchenmusik. Viele großzügige Förderer und Spender, darunter die vielen Freunde des Chores und die Gottesdienstbesucher der Jesuitenkirche, ermöglichen durch ihre Unterstützung diese engagierte musikalische Arbeit.

CD-Einspielungen, Rundfunk- und Fernsehübertragungen sowie Auftritte im Ausland haben die Chorvereinigung über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt gemacht und ihr internationale Anerkennung verliehen.

Lesen Sie mehr über die Chorvereinigung St. Augustin in der Chronik.

Musikalischer Leiter

Pixner-Konzertfoto-webDer musikalische Leiter der Chorvereinigung St. Augustin ist Herr Prof. MMag. Andreas Pixner. Sein zentrales Anliegen ist die Interpretation und Pflege der Meisterwerke der Kirchenmusik auf hohem künstlerischen Niveau.

Andreas Pixner, geboren 1969 im oberösterreichischen Ried im Innkreis, absolvierte das Fachstudium Katholische Kirchenmusik (Schwerpunkte: Gesang, Orgel und Chorleitung) an der Universität Wien, das er mit ausgezeichnetem Erfolg abschloss; er ist Träger des Sonderpreises des Wissenschaftsministeriums.

Pixner leitete unter anderem neun Jahre lang Chor und Orchester der Schlosskapelle Schönbrunn und war Musikprofessor an verschiedenen Gymnasien, so auch bei den Wiener Sängerknaben.
Beim Bundesjugendsingen 2001 erreichte er als einziger Jugendchorleiter österreichweit zwei Auszeichnungen. Mit dem Kammerchor „La Vocaletto“ erzielte er 2002 beim renommierten internationalen Franz-Schubert-Chorwettbewerb den 1. Preis und einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines Schubertwerkes, der nur sehr selten vergeben wird.

Derzeit unterrichtet er am Wiener Musikgymnasium. In letzter Zeit ist er auch vermehrt als Orchesterdirigent (Konzerthaus, Musikverein) tätig.